Was ist induktives Denken?

Darryl Bachmeier
Sep 10, 2019
Strategie


Induktives Denken beschreibt die Logik des rationalen Denkens, bei der Verallgemeinerungen basierend auf bestimmten Fakten, die Sie kennen, Beobachtungen, die Sie gemacht haben, und Vorfällen, die Sie erlebt haben, formuliert werden.

Es ist der spezifische Ansatz für rationales Denken, bei dem Schlussfolgerungen auf der Grundlage detaillierter Informationen formuliert werden. Diese Technik ist eine wesentliche kritische Denkpraxis, nach der die meisten Arbeitgeber suchen, wenn sie neue Mitarbeiter einstellen.

Im Allgemeinen handelt es sich um eine Art weiche analytische Fähigkeit. Daher ist es anders als die harten Fähigkeiten, die im Allgemeinen eine technische Ausbildung erfordern und berufsspezifisch sind. In jedem Fall bezieht sich induktives Denken darauf, wie Sie auf Ideen, soziale Situationen und Menschen in Ihrer Umgebung reagieren.

Die meisten Arbeitgeber suchen nach Kandidaten, die Änderungen in Mustern bestimmen und mithilfe induktiver Argumentation Vorschläge, Richtlinien und Strategien formulieren können, die auf diesen Mustern basieren. Aus diesem Grund ist induktives Denken eine entscheidende Fähigkeit, die Sie bei der Einreichung von Bewerbungen oder Vorstellungsgesprächen unter Beweis stellen müssen.

Wie funktioniert induktives Denken?

Bei dieser Art von Argumentation müssen Sie einige Beobachtungen machen, bevor Sie wichtige Entscheidungen treffen. Es kann eine wesentliche Fähigkeit sein, Verallgemeinerungen zu erstellen und Vorhersagen zu treffen. Die Vorhersagen, die Sie machen, sind möglicherweise nicht immer richtig, müssen jedoch immer auf Beweisen beruhen.

Beispielsweise stellen Sie möglicherweise fest, dass eine Reihe von Kunden im dritten Quartal der Geschäftsjahre in den letzten fünf Jahren viele bestimmte Produkte gekauft hat.

Basierend auf diesem Bericht können Sie vorhersagen, dass die Kunden im dritten Quartal der nächsten Jahre mehr von demselben Produkt kaufen werden. Daher ist es am besten, wenn Sie sich auf die Steigerung der Produktion konzentrieren, um die daraus resultierende Nachfrage zu bewältigen.

Deduktives Denken vs. induktives Denken

Deduktives Denken unterscheidet sich stark vom induktiven Denken. Beim deduktiven Denken sollten Sie eine Theorie oder Verallgemeinerung entwickeln und testen, um zu sehen, wie sie für bestimmte Vorfälle funktioniert. Dieser Argumentationsansatz nutzt allgemeine Ideen, um zu einer Schlussfolgerung zu gelangen.

Andererseits verwendet das induktive Denken bestimmte Fakten und Ideen, um eine breite Schlussfolgerung zu ziehen. Andere Leute beschreiben induktives Denken als Übergang von kleinen zu größeren Ideen und deduktives Denken als Übergang von großen zu kleineren Ideen.

Im Labor verwenden Techniker den deduktiven Argumentationsansatz, um eine Hypothese zu testen. Auf der anderen Seite verwenden Unternehmens-, Militär- und Strafverfolgungsbehörden den Ansatz des induktiven Denkens, um den gesamten Zustand zu überblicken, bevor sie sensible und wichtige Entscheidungen treffen.

Anforderungen an das induktive Denken

In einfachen Worten, induktives Denken ermöglicht es Ihnen, die Anzeichen von etwas Größerem, das sich entwickeln könnte, genau zu sehen. Es erfordert verschiedene Fähigkeiten, um gut zu funktionieren. Damit Sie Ihre Fähigkeiten zum induktiven Denken verbessern oder etablieren können, müssen Sie sich auf folgende Aspekte konzentrieren:

Achten Sie auf Informationen

Sie müssen vermeiden, Schlussfolgerungen zu ziehen, die auf bestimmten Ideen oder Details beruhen, ohne zuvor die entscheidenden Informationen zu bewerten. In jedem Fall müssen Sie zusätzliche Informationen genau beachten, um das induktive Denken zu verbessern. Daher müssen Sie zunächst die kleinsten Details bemerken, die um Sie herum verfügbar sind.

Muster erkennen

Induktives Denken hängt ganz von Ihrer Fähigkeit ab, Muster schnell zu erkennen und zu bewerten. Sie müssen überprüfen, wie bestimmte Ereignisse oder Objekte auf bestimmte Weise ausgerichtet sind, um ein gemeinsames Ergebnis zu erzielen.

Projektionen machen

Um das induktive Denken zu verbessern, müssen Sie eng verwandte Muster bewerten, damit Sie anhand der vorhandenen Details vorhersagen können, was in Zukunft passieren könnte. Zum Beispiel können Führungskräfte erwarten, dass bestimmte Schlussfolgerungen zu einem enormen Erfolg und einer stärkeren Zusammenarbeit der Gruppen führen. Ein hervorragendes Beispiel für die Erstellung von Projektionen sind die Finanzprojektionen.

Wichtige Details auswendig lernen

Sie müssen in der Lage sein, wichtige Informationen in das Gedächtnis umzuwandeln und Ihre Fähigkeit zu verbessern, sich an vergangene Anlässe und die Faktoren zu erinnern, die zu bestimmten Ereignissen führen. Sie können Notizen machen, um Ihre Referenzen zu verbessern, wenn Sie in Zukunft Beobachtungen machen.

Verwenden Sie emotionale Intelligenz (EI)

Emotionale Intelligenz beschreibt die Fähigkeit, die Emotionen wahrzunehmen, die jemanden dazu veranlasst haben, bestimmte Maßnahmen zu ergreifen. Bessere emotionale Intelligenzfähigkeiten ermöglichen es Ihnen, die Perspektiven anderer Menschen besser zu verstehen und Entscheidungen zu treffen, die alle Beteiligten ansprechen.

Fazit

Induktives Denken ist eine wesentliche Fähigkeit, die die meisten Personalchefs berücksichtigen müssen. Es ermöglicht den Mitarbeitern, die besten Vorhersagen zu treffen, die zu einer besseren Geschäftsleistung führen können. Die Fähigkeit ist entscheidend für wichtige Posten wie militärische Führer.

Dadurch können sie die richtigen Entscheidungen treffen, wenn sie sich für entscheidende Faktoren entscheiden, die die Sicherheit beeinträchtigen können. Am besten stellen Sie sicher, dass Sie es verstehen und lernen, wie Sie es in Ihrem Leben verbessern können.

In diesem Beitrag wurden verschiedene Faktoren erörtert, die Sie immer überprüfen müssen, um bessere Fähigkeiten zum induktiven Denken zu entwickeln. Die Berücksichtigung dieser Faktoren verbessert Ihre Entscheidungskompetenz.

2020 © Zenbo Services Ltd. All rights reserved.